Kieler-Woche-Radrennen

Endgültiges Aus für Kieler Woche Rennen 2020

In den letzten Wochen keimte bei mir die Hoffnung auf, im September doch noch ein Kieler Woche Radrennen durchführen zu können. Die Finanzen waren geklärt, Christian Herzog hatte mit seinem Ergebnisdienst seine Zusage gegeben, ein Hygienekonzept lag in der Schublade. Und die Unterstützung des Kieler Woche Büros unter der Leitung von Philipp Dornberger war sehr motivierend.

Es wurden neben dem Osloring verschiedene innerstädtische Strecken und das Gelände des ehemaligen MFG-5 als mögliche Alternativen durchgespielt. Doch der Sicherheitsrat der Stadt Kiel verwischte das Thema Ursprungsstrecke Lorentzendamm mit Sicherheitsbedenken.

Terrorismusgefahr spielt bei derartigen Entscheidungen leider immer noch eine wichtige Rolle. Ferner gab es Einwände der KVG bezüglich des Busverkehrs. Eine halbseitige Sperrung der Brücke über den Kleinen Kiel wäre erforderlich geworden. Okay. Eine Begehung des Geländes in Kiel-Holtenau ergab keine vernünftig zu befahrende Strecke. Schlechter Straßenbelag, Bahnschienen etc. Dann also der Osloring. Da wurde ja vor zwei Jahren die Zielgerade asphaltiert. Also alles paletti. Weit gefehlt. Eine Streckenbesichtigung brachte die Ernüchterung. Hinter dem Zielbereich war die Straße gesperrt. Riesige Baugruben zeugten von fleißiger Bautätigkeit. Auf Nachfrage erfuhr ich, dass hier neue Rohre für Fernwärme verlegt werden sollen. Fertigstellung: offen. Der Entschluss zur Absage war damit besiegelt.

Jetzt hoffe und setze ich als 1. Vorsitzender meine Hoffnung auf 2021. Und da wird sich der Kieler RV etwas Besonderes einfallen lassen. Immerhin feiern wir im nächsten Jahr unser 60 jähriges Bestehen.

Von Jens-Dieter Haushahn am 15.07.2020
Impressum