Kieler-Woche-Radrennen

Großer Preis der Firma Dubau

Spurtstarker Nils Becker gewinnt 72. Kieler Woche Rennen

Nach dem Rennen mussten alle erst einmal ordentlich durchschnaufen.  Nicht nur die Fahrer der Männerklasse Elite. Auch die Zuschauer waren geschafft. 

Die letzten Runden des 72. Kieler Woche Rennen um den „Großen Preis der Firma Dubau“ hatten es in sich. Moritz Thömen vom Bike Market Team sah fünfzehn Runden

 vor Rennende bereits wie der sichere Sieger aus.

Nils Becker, Philipp Plambeck und Moritz Thömen machten das Podium unter sich aus

Mehr als zwanzig Runden zog er allein mit bis zu 30 Sekunden Vorsprung seine Bahnen. Die Konkurrenz wirkte irgendwie lethargisch, schien die Rennsituation akzeptiert zu haben. Doch dann fassten sich Nils Becker und der Hamburger Philipp Plambeck ein Herz und jagten dem Enteilten hinterher. Drei Runden vor Schluss hatten sie ihn in einer fulminanten Aufholjagd gestellt. Das Momentum lag auf ihrer Seite. Moritz Thömen war angeknockt. Nicht ungewöhnlich. Die lange Solofahrt hatte „Körner“ gekostet. Jetzt musste der Sprint über die ersten drei Podiumsplätze entscheiden. In der Zielkurve sah man schon den roten Helm von Nils aufblitzen. Er fuhr auf der leicht ansteigenden Zielgeraden einen langen Sprint von vorn. Und er war der Stärkste. Der amtierende Hamburger Meister Philipp Plambeck hatte keine Chance. Nils gewann das 75 km lange Rennen der UCI Sportgruppen CT und Elite Amateure mit mehr als drei Radlängen Vorsprung. Was für ein Finale für Nils Becker und für den Kieler RV. Mehr als 50 Helfer waren seit um 8 Uhr an der Rennstrecke um diese für die Sportler:innen zu „präparieren“. Vor allem Safety first war angesagt. Sicherheit: Die Grundvoraussetzung für vierzehn Altersklassen auf schnellen Highway mit Namen Osloring.

Alle Rennen waren spannend und abwechslungsreich. Natürlich schauten die Mitglieder unseres Vereines auf die immer wieder an der Spitze des Rennen unverwechselbaren auftauchenden rot-weiß-blauen Trikots. Es wurde ein Fest für die Kieler. Drei Siege und viermal Platz Zwei. Neben Nils Becker trugen sich Hans Peters bei der Hobby 3 und Matis Deba U15 als Sieger ein. Zudem nahmen Henning Peper U 15, Max Katarzynski U 17, Bodil Klärmann Hobby Frauen und Jan-Philipp Lambracht jeweils Rang zwei auf dem Podium ein.

Dazu starke Platzierungen. Alle Ergebnisse sind auf unserer Veranstaltungsseite zum Nachlesen zu finden. Die festzustellende Begeisterung an der Strecke und später in den sozialen Medien auf Instagram und auf Strava sprechen für sich. Per Mail erreichte mich ein Statement unsereres Vereinskollegen Volker Jessen: „Hallo Jens-Dieter, das war eine super Veranstaltung mit dem krönenden Abschluss durch den Sieg von Nils Becker. Unser Verein ist top." Dem habe ich als Organisationsleiter und als euer 1. Vorsitzender nichts mehr hinzuzufügen.

Außer: Danke, Danke, Danke an die vielen Helfer des Kieler RV, der Freiwilligen Feuerwehr Elmschenhagen, den Johannitern, der Polizeidienststelle Mettenhof, der Firma B.A.S, Christian Herzog mit seinem Ergebnisdienst, Margit und Manni Bartsch für ihre WA-Tätigkeit und den vielen, vielen Sponsoren insbesondere der Firma Dubau und der Stadt Kiel.

Von Jens-Dieter Haushahn am 13.09.2021
Impressum